A | B |   C   | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |

CEREC®-Behandlung

Wir möchten Ihnen hier den Ablauf einer CEREC®-Behandlung darstellen.

Zahnersatz aus Vollkeramik hat gegenüber metallhaltigem Ersatz den Vorteil der hohen Verträglichkeit. Zur Zeit liegen keine Erkenntnisse über allergische Reaktionen des menschlichen Organismus gegen Produkte aus Vollkeramik vor. Zudem kommt es zu keinen Wechselwirkungen und Reaktionen mit Materialien wie Gold oder Amalgam. In Farbe und Härte ist Keramik dem natürlichen Zahnschmelz nachempfunden und da Kronen aus Vollkeramik ohne Metallkern auskommen, schimmern diese nicht nach außen durch, sondern sind sogar in der Transparenz dem natürlichen Zahn ähnlich.
Ein weiterer Vorteil der Herstellung von Zahnersatz durch das CEREC® Verfahren liegt in der immer gleich bleibend hohen Produktionsqualität. Hierdurch können individuelle Einzelstücke dieses modernen Vollkeramik-Zahnersatzes in nur einer Sitzung entstehen und gleich darauf eingesetzt werden.

Ablauf:
1. Entfernung und Vorbereitung der erkrankten Zahnteile oder Füllungen. Danach wird der Zahn von einer speziellen 3D-Digitalkamera direkt im Mund vermessen.
2. Die Daten werden an einen Computer übertragen.
3. Der Computer berechnet ein dreidimensionales Modell des präparierten Zahnes, das auf einem Bildschirm in allen Positionen drehbar und zu betrachten ist. Hiermit hat der Zahnarzt eine gute Grundlage für seine weitere Arbeit.
4. Nun kann die Zahnform unter Zuhilfenahme der gegenüberliegenden Zähne am Bildschirm konstruiert werden. Auch die ursprüngliche Zahnform kann eventuell mit einbezogen werden.
5.Aus vielen unterschiedlich farbigen Keramikblöckchen wird ein auf die Zahnfarbe des Patienten abgestimmter Keramikblock ausgewählt.

6. Per Mausclick wird nun die Restauration von der computergesteuerten Fräseinheit, nach den virtuellen Vorgaben des Zahnarztes, aus dem Keramikblöckchen passgenau herausgeschliffen. 
7. Die individuell angefertigten Keramikteile können dem Patienten noch am selben Tag angepasst, eingesetzt und eingeklebt werden. Durch Aushärten des Klebers mit UV-Licht kann die neue Füllung direkt belastet werden.
8. Sie erhalten eine absolut metallfreie und biokompatible Zahnkeramik an nur einem Behandlungstermin.
9. Alle Arbeitsgänge – elektronischer Abdruck, Design, Fräsen mit der CEREC®-Einheit, das Anpassen und das endgültige Verkleben können pro Zahn in ungefähr 1,5 Stunden erfolgen.
10. Diese zeitsparende und präzise Behandlung schont ihren Zahn und kann dem Patienten oft mehrere Sitzungen und Besuche beim Zahnarzt ersparen.
Für die Patienten eine entscheidende Verbesserung. Denn in nur einer Sitzung – oft ohne die Abnahme eines Abdrucks und das Tragen eines Provisoriums - erhält man eine präzise und stabile Zahnversorgung aus Keramik.. 
Mit dem CEREC®-System lassen sich sowohl Einlage-Füllungen als auch Kronen und Verblendschalen herstellen.

Zahnärzte
in Gießen auf jameda
Zertifikat Beste Praxis 2019